b

Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Maurice Lacroix

Maurice Lacroix Mémoire 1
© Maurice Lacroix

Schweizer Uhrenhersteller

Die Ursprünge der Marke

Das 1889 in Zürich gegründete Unternehmen Desco von Schulthess blickte bereits auf eine lange Tradition zurück und vertrat seit 1946 insbesondere im Fernen Osten bekannte Schweizer Uhrenmarken. Anfang der 1960er-Jahre kaufte das Unternehmen einen Assemblagebetrieb in Saignelégier auf. Zu der Zeit wurden im Schweizer Jura für eine ganze Reihe namhafter Uhrenmarken hochwertige Uhren gefertigt, die die Logos der Kundenmarken (so genannte „private labels“) auf Zifferblatt, Gehäuse und Uhrwerk trugen.

1975 nimmt Desco die Uhrenfertigung unter dem Namen Maurice Lacroix auf, und das erste Modell kommt in Österreich auf den Markt. Dank des über die Jahrzehnte hinweg erworbenen Know-hows im Bereich der Uhrenfertigung war es für Desco von Schulthess nur ein kleiner Schritt hin zur Gründung einer eigenen Marke.

1976 folgt die Einführung des Markennamens im spanischen Markt.

Aufgrund des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses und des ansprechenden Uhrendesigns nimmt die Marke in den 1990er Jahren in Deutschland einen rasanten Aufschwung und gehört zu den erfolgreichsten Newcomern. Neben den eher unauffälligen Uhren der Niedrigpreisklasse (darunter etliche Modelle mit Quarzwerk) wird mit der Masterpiece-Kollektion ein zusätzlicher Schwerpunkt auf Mechanikkompetenz und hochwertiges Äußeres gelegt.

Am 1. Oktober 2001 wird die Maurice Lacroix S.A. zu einer von der bisherigen Muttergesellschaft unabhängigen Einheit.

Entwicklung eigener Manufakturkaliber

Seit Ende Oktober 2006 fertigt Maurice Lacroix in eigenen Werkstätten in der Nähe von Saignelégier komplexe Werkkomponenten für mechanische Kaliber.

Das Unternehmen gibt die Zusammenarbeit mit dem Uhrenerfinder und -Konstrukteur Andreas Strehler bekannt. Aus dieser Kooperation entsteht nach mehr als drei Jahren Entwicklungszeit das Chronographen-Kaliber ML 106, das erste vollständig selbst konzipierte und entwickelte Manufakturwerk. Damit kann Maurice Lacroix den prestigeträchtigen Status einer Manufaktur beanspruchen.

Im November 2007 wird in Shanghai das eigenentwickelte Chronographen-Kaliber ML 128 mit "Memory"-Funktion präsentiert. Es kommt erstmals im ebenfalls neu entwickelten Modell Mémoire 1 zum Einsatz. Dieser spektakuläre Chronograph, der eine ganze Reihe ungewöhnlicher Neuerungen aufweist, kommt Ende 2008 in einer kleinen, nur 20 Exemplare zählenden Auflage auf den Markt.

Meilensteine der Markengeschichte

Anschrift

Maurice Lacroix SA
Sales, Marketing & Communication
Rue des Rangiers 21
CH-2350 Saignelégier
Tel. +41 (0)32 952 10 10

Deutschlandvertretung:
DKSH Luxury & Lifestyle Europe GmbH
Stuttgarter Str. 8
75179 Pforzheim
Tel. +49 7231 91 40

Weblinks

Kategorien: Uhrenmarken | Uhrenmarken Schweiz | Manufakturen

Startseite | ZEITGEFÜHL-Uhrenbuch | HTML5
Copyright © 2021 | Impressum | Datenschutz