b

Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Sinn UX

Sinn UX GSG9 SDR Taucheruhr - die offizielle Dienstuhr der maritimen Einheiten der GSG 9
© Sinn

Sinn UX SDR Taucheruhr
© Sinn

Sinn UX (EZM2B), Sinn UX GSG9 (EZM2B)

Taucheruhr von Sinn

Varianten mit schwarzem Drehring tragen die Zusatzbezeichnung SDR. Die Kurzbezeichnung EZM2B steht für Einsatzzeitmesser.

Neben dem verwendeten U-Boot-Stahl (analog der Schwestermodelle U1, U2 und U1000) bieten die beiden UX-Modelle noch eine weitere technische Finesse:

Bei der HYDRO-Technik werden das Werk, Ziffernblatt und Zeiger direkt in einem glasklaren Ölbad gelagert — die Uhr ist damit absolut beschlagsicher, druckfest für jede erreichbare Tauchtiefe und stellt eine hundertprozentige Ablesbarkeit aus jedem Winkel sicher.

Der Brechungsindex des Öls ist dem des Saphirkristallglases angeglichen, folglich findet beim optischen Übergang keine Lichtbrechnung statt. Jede Sinn-HYDRO-Uhr ist notwendigerweise eine Quarzuhr; die Unruhschwingung einer mechanischen Uhr kann die Reibung eines flüssigen Mediums nicht überwinden. Sinn verwendet hier ein Chronometer-Quarzwerk des Herstellers ETA.

Das Gehäuse dieser Taucheruhr ist aus U-Boot-Stahl gefertigt. Herkömmlicher Edelstahl für Uhrengehäuse besitzt keine echte Seewasserbeständigkeit. Solche Gehäuse sind für den dauerhaften Einsatz im Seewasser streng genommen nicht geeignet. Auf der Suche nach einem Stahl, der höheren Qualitätsanforderungen genügt, wurden die Sinn-Ingenieure schließlich bei den deutschen U-Boot-Werften Howaldtswerke-Deutsche Werft und Nordseewerke Emden/GmbH fündig: Exklusiv für Sinn werden vom Stahllieferanten dieser Werften kleine Mengen des Original-Stahls der aktuellen deutschen U-Boot-Produktion für den Uhrenbau geliefert.

Dieses Material ist nicht nur außerordentlich seewasserbeständig, sondern es besitzt auch die höchste amagnetische Güte. Ein Restmagnetismus, wie er noch beim herkömmlichen und hochwertigen Uhrengehäuse-Edelstahl der Güte 316 L vorkommt, ist im Falle des U-Boot-Stahls nicht möglich.

Ein weiterer Hauptvorteil dieses Stahls für den Uhrenbau liegt in seiner besonderen Tegimentierbarkeit. Der U-Boot-Stahl läßt sich auf bis zu 1500 Vickers härten. Damit wird die bisherige Härte der Sinn-Tegiment-Gehäuse um rund 300 Vickers übertroffen. Zum Vergleich: die Basishärte des herkömmlichen Edelstahls (316 L) beträgt ca. 220 Vickers.

Eine weitere Besonderheit dieser Uhr ist der unverlierbarer und gehärtete Taucherdrehring. Um ein Abspringen des Drehrings bei harten Stößen zuverlässig zu vermeiden, ist er nicht wie üblich durch einem Schnapp-Mechanismus mit dem Gehäusemittelteil verbunden, sondern eine neu entwickelte Montagevorrichtung hält ihn sicher am Platz. Die Rastung ist aufwendig dreifach kugelgeführt; leicht radial versetzte Rastkugel-Positionen schonen den Zahnkranz, sichern die Funktion und sorgen für eine satte, feste und sichere Rastung.

Sinn ließ die Drucksicherheit durch den Germanischen Lloyd in Hamburg prüfen und zertifizieren.

Werk:

Gehäuse:

Zifferblatt:

Funktionen:

Armband:

Garantie:

Kategorien: Uhrenmodelle | Sinn Modelle

Startseite | ZEITGEFÜHL-Uhrenbuch | HTML5
Copyright © 2020 | Impressum | Datenschutz