Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


breitling_chronomat_ab_1984

Breitling Chronomat ab 1984

Breitling Chronomat Frecce Tricolori 1984
© Breitling

Chronograph von Breitling

1984 präsentierte Breitling erstmals die neue Version des Erfolgsmodells „Chronomat“. Als Werk diente (damals wie heute) das bewährte und für seine Zuverlässigkeit bekannte automatische Chronographen-Kaliber Valjoux 7750. Die Gestaltung der Uhr geschah in enger Kooperation mit der italienischen Fliegerstaffel „Frecce Tricolori“.

Heute, in einer Zeit, in der so gut wie sämtliche Uhren der höheren Qualitätsklassen von mechanischen Werken angetrieben werden, wird oft vergessen ist, daß Anfang der 1980er Jahre noch die Quarzkrise herrschte. Damals verschrotteten viele Schweizer Hersteller ihre Produktionsanlagen für mechanische Uhren, weil allgemein angenommen wurde, diese Uhrenart sei endgültig passé. Sogar Rolex hatte begonnen, Uhren mit Quarzwerken zu bauen. Während dieser Phase war der Breitling Chronomat einer der ersten wieder auf den Markt gebrachten Chronographen mit mechanischem Werk, und sein großer Erfolg trug mit zum Wiedererstarken der Mechanikuhr bei.

Referenz:

  • A13047, A13048, A13050 Edelstahl
  • B13047, B13048, B13050, D13050 Stahl/Gold
  • K13050 Gold

Werk:

Gehäuse:

Zifferblatt:

  • Schwarz / weiß / blau / rot / goldfarben usw.
  • Indizes oder arabische Stundenziffern
  • Tachymeter-Skala auf dem erhöhten Zifferblattaußenrand

Funktionen:

Armband:

  • Metallgliederband Pilot mit Sicherheitsfaltschließe, Rouleauxband oder Lederband (Hai-/Kalbs- oder Krokoleder)

Literatur

breitling_chronomat_ab_1984.txt · Zuletzt geändert: 06.09.2021 15:12 (Externe Bearbeitung)

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz