Baume & Mercier

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweizer Uhrenhersteller


1918 erfolgte unter der Leitung von William Baume der Zusammenschluß der Firma „Baume Frères“ mit dem Genfer Uhrmacher Paul Mercier, Sohn eines zaristischen Offiziers. Seit 1921 heißt die Firma Baume & Mercier, Fabrication Genève. 1945 wurde die Uhrenfertigung nach La Côte-aux-Fées verlagert. Nach der Übernahme der Aktienmehrheit durch Piaget im Jahre 1965 wurde die Produktion teilweise in die USA verlagert. Ca. drei Jahre später brachte Baume & Mercier die zu dieser Zeit flachste Automatik-Armbanduhr mit Datumsanzeige auf den Markt. Ab 1970 setzte Baume & Mercier zunehmend auf Stimmgabel- und Quarzarmbanduhren.

Als Firmenlogo lässt Baume & Mercier am 20. Oktober 1964 den griechischen Buchstaben „PHI“ eintragen (Symbol für den goldenen Schnitt und der Proportionstheorie nach Leonardo da Vinci).

Seit 1988 befindet sich die Firma zu 60% im Besitz von Cartier und gehört inzwischen wie Cartier zum Richemont-Konzern. Das heutige Modellprogramm zeichnet sich durch stilvoll-elegante Uhrenreihen aus. Am bekanntesten wurde der Uhrenklassiker Riviera mit seiner 12-eckigen Lünette; ein anderes erfolgreiches Modell ist die rechteckige Uhr Hampton.


Anschrift

Baume & Mercier, Branch of Richemont International S.A.
50, chemin de la Chênaie
CH–1293 Bellevue, Genf

Tel. +41 022 / 999 51 51
Fax +41 022 / 999 50 50

Weblinks