Breitling Montbrillant Olympus

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Breitling Montbrillant Olympus
© Breitling

Chronograph von Breitling


2005 präsentierte Version des Breitling Montbrillant im großen Gehäuse, dessen Lünette mit Perlendekor an die ersten mit einem Rechenschieber ausgerüsteten Chronographen von Breitling erinnert. Im gleichen Stil ist auch das zweifarbige Zifferblatt gehalten, auf dem sich die Zeitanzeige deutlich von den Logarithmenskalen abhebt. Die Gehäuserückseite ist mit einer medaillonförmigen Reproduktion der von Léon Breitling 1892 an der Rue Montbrillant in der Uhrmachermetropole La Chaux-de-Fonds errichteten Fabrik dekoriert.

Das Kaliber 19 ist ein hochkomplexes Werk mit etwa 250 Bestandteilen: ein Automatik-Chronograph, mit Ewigem Kalender und Mondphase, der als Chronometer zertifiziert ist. (Dasselbe Werk mit derselben Funktionalität findet sich auch im Modell Navitimer Olympus.)

Referenz:

A19350 Edelstahl
H19350 Rotgold (limitierte Serie)

Werk:

Automatikwerk Breitling 19 (Basiskaliber ETA 2892-A2) mit 28.800 A/h
Offizieller Chronometer mit COSC-Prüfzeugnis
38 Rubine
Gangreserve 42 Stunden

Gehäuse:

Edelstahl
Ø 42,1 mm, Höhe 15,1 mm
Verschraubter Boden, Krone nicht verschraubt
Drehbare Zahnstangenlünette mit variablem Tachometer (kreisförmiger Rechenschieber).
Bombiertes, beidseitig entspiegeltes Saphirglas
Wasserdicht bis 3 atm
Die Gravur auf dem Gehäuseboden zeigt eine Reproduktion der 1892 in La Chaux-de-Fonds errichteten Breitling-Produktionsstätte

Zifferblatt:

Schwarz / Silber / Braun / Blau

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde, Datum, Wochentag, Monat
¼-Sekunden-Chronograph, 30-Minuten- und 12-Stunden-Totalisatoren,
Ewiger Kalender, Mondphase
Rechenschieber-Funktion

Armband:

Barenia- oder Krokodil-Lederband mit Faltschließe (oder Dornschließe) / Stahl-Gliederband «Navitimer» mit Faltschließe

Literatur