Hublot Mag Bang

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hublot Mag Bang
© Hublot

Chronograph von Hublot


Über den Ansatz des im April 2004 vorgestellten Modells Big Bang hinaus wird hier das Konzept 'Fusion' noch weiter getrieben, denn in diesem 2007 erschienenen Zeitmesser ist auch das Werk vollständig aus synthetischen Stoffen gefertigt. Dies verleiht der Uhr eine bis dato unerreichte Gewichtsersparnis: ihr Gesamtgewicht beträgt nicht mehr als 78 g.

Werk:

Mechanischer Chronograph mit Automatikaufzug, Kaliber Hublot HUB 44 (Konstruktionsprinzip entsprechend Valjoux 7750), in Zusammenarbeit mit La Joux-Perret entwickelt
255 Einzelteile, 27 Rubine, Brücken und Platine Hublonium, Schrauben schwarzes PVD
Kalender trapezförmiges Fenster auf 4 Uhr 30
Schwungmasse Wolfram, zellförmige Oberfläche mit schwarzem PVD beschichtet
Federhaus mit verstärkter Feder, Hemmung Glucydur-Unruh
Gangreserve 42 Stunden

Gehäuse:

Ø 44,5 mm aus Hublonium
Lünette Hublonium mit 6 H-förmigen, polierten und blockierten Titan-Senkschrauben
Glas Saphirglas, beidseitig antireflex-behandelt
Ohreneinsatz schwarzes Composite-Harz, seitliche Inserts schwarzes Composite-Harz
Boden Titan mit Saphirglas
Krone und rechteckige Drücker Edelstahl mit Insert aus schwarzem Naturkautschuk
Wasserdichtigkeit 100 m oder 10 ATM

Zifferblatt:

Titanfarbig, mit vertikalen, satinierten, applizierten Indexen
Zeiger facettiert, rhodiniert, mit weißer Leuchtauflage

Armband:

Glatter schwarzer Naturkautschuk mit eingraviertem Hublot-Logo
Schließe: einfache Dornschließe mit 2 Schlaufen, aus Hublonium

Anmerkungen:

Limitierte Edition 250 Exemplare, numeriert von 01/250 bis 250/250