Oechslin, Ludwig

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uhrmacher und Erfinder


Ludwig Oechslin (* 10. Februar 1952 in Gabicce Mare, Italien) ist Uhrenkonstrukteur und Leiter des Musée international d'horlogerie, La Chaux-de-Fonds.

Er studierte Altertumswissenschaften an der Universität Basel. 1983 promovierte er. Parallel zum Studium machte er eine Uhrmacherlehre und schloß diese 1984 ab. 1993 bestand er die Prüfung zum Eidgenössisch diplomierten Uhrmachermeister. 1995 folgte die Habilitation.

Er betreute und organisierte verschiedene Ausstellungen, unter anderem über Philipp Matthäus Hahn von 1984-1990 in Stuttgart. Daneben studierte und konservierte er technische Artefakte wie die Farnesianische Uhr und 40 Uhren der Priestermechaniker. Er leitete das Projekt der großen astronomischen Türler-Uhr.

Durch seine Zusammenarbeit bei Ulysse Nardin entstanden eine Reihe berühmter astronomischer Modelle wie die Astrolabium, die Planetarium und die Tellurium Johannes Kepler.

WP Logo.gif Dieser Artikel oder Teile davon basieren auf dem Artikel Ludwig_Oechslin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia mit dem Stand vom 16.9.2008. Der Wikipedia-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Obiger Uhren-Wiki-Beitrag steht ebenfalls unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.