Ole Mathiesen

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dänische Uhrenmarke


Die Geschichte der Uhrenfirma Ole Mathiesen kann bis zum Jahr 1845 zurückdatiert werden, als die Uhrmacher Carl Matthæi und J. P. Christensen in Kopenhagen ein Uhrengeschäft gründeten. Carl Matthæi, als Meister der Uhrmachergilde, erhielt den Titel “Lieferant des Königlich Dänischen Hofes” und fertigte Zeitmesser für König Frederik VII. und Gräfin Danner. Die Firma wurde 1919 von Axel Mathiesen und später von dessen SohnOle Mathiesen übernommen. Axel Mathiesen stattete die Uhren mit Schweizer Qualitätswerken aus. Der Generationswechsel zu Ole Mathiesen fand 1957 statt. Das Geschäft zog in die renommierte Adresse Østergade um.

1962 entstand erstmals die typische klassische Ole-Mathiesen-Uhr mit dem klaren Design. Ab 1998 publizierte Ole Mathiesen das dänische Uhrenmagazin URE, das zugleich das einzige seiner Art in Dänemark ist und dessen Auflage 90.000 Exemplare erreicht. 2002 trat Christian Mathiesen, in dritter Generation der Familie, sein Amt als neuer Geschäftsführer an.

Die aktuellen Uhrenmodelle von Ole Mathiesen sind zum größten Teil mit Quarzwerken ausgestattet.

Adresse

Ole Mathiesen A/S
Østergade 8
DK-1100 Copenhagen

Tel: +45 33 14 12 08
email@olemathiesen.dk

Weblinks