Rainer Brand Carcassonne

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rainer Brand Carcassonne
© Rainer Brand

Chronograph von Rainer Brand
mit Automatikwerk Lemania 1352 und Tricompax-Anzeige


Der Name der Uhr leitet sich von der südfranzösischen Stadt Carcassonne im Languedoc her, die durch ihre Festung berühmt ist und heute zu den am vollständigsten erhaltenen Festungsstädten Europas zählt.

Die Verträge des Uhrenherstellers mit dem Uhrwerkeproduzenten Nouvelle Lemania liefen im Dezember 2002 endgültig aus, nachdem die Swatch Group das erworbene Unternehmen neu auszurichten gedachte. Aufgrund des Lieferstopps des Werks brachte Rainer Brand in Nachfolge der Carcassonne als aktuelles Modell den Chronographen Kerala heraus, der das verbreitete und bewährte Werk ETA Valjoux 7750 enthält.

Exemplare der Carcassonne sind noch sehr vereinzelt erhältlich und von Uhrensammlern, besonders aufgrund des seltenen Uhrwerks, äußerst begehrt.

Werk:

Mechanisches Chronographenwerk mit automatischem Aufzug
Seltenes Manufakturkaliber Lemania 1352, 28.800 A/h
25 Rubine
Gangreserve 45 h

Gehäuse:

Edelstahl / Stahl/Gold (18 Kt.)
B 38 mm, H 12 mm
Saphirglas
Wasserdicht bis 5 atm

Zifferblatt:

Weiß oder schwarz
Ein schwarzes Zifferblatt kennzeichnet die Chronometer-Ausführung (COSC)

Funktionen:

Stunde, Minute, Sekunde
Chrono-Funktion

Armband:

Lederband

Auszeichnungen

  • Uhrenmagazin, Leserwahl: Goldene Unruh 2001; "Die besten Uhren der Welt" 2002, Kategorie D bis 10.000 DM: Platz 2

Literatur