Sinn 142 St II

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinn 142 St II

Weltraum-Chronograph von Sinn


Dieser Chronograph ist einer der Modellklassiker von Sinn: als erster Automatik-Chronograph wurde er 1985 vom deutschen Physiker und Astronauten Dr. Reinhard Furrer während der D1-Mission 1985 im Weltraum getragen und widerlegte eindrucksvoll die Behauptung, daß Uhren mit automatischem Antrieb bei Schwerelosigkeit nicht funktionieren könnten.

Zum 20-jährigen Jubiläum dieses Fluges legte Sinn im Jahre 2005 eine auf 500 Stück limitierte Sonderedition des Modells mit Titangehäuse auf.

Werk:

Automatikwerk Dubois Dépraz 2070 (Basis ETA 2892-A2), 28.800 A/h
33 Lagersteine
Veredelt: Genfer Streifen, mit Perlschliff veredelte Brücken, gebläute Schrauben

Gehäuse:

Edelstahl, perlgestrahlt
Ø 44 mm, Höhe 14,8 mm
Saphirglas oben; Schraubboden mit Saphirglas; Saphirgläser beidseitig entspiegelt
Innenliegender Fliegerdrehring
Verschraubbare Krone
Wasserdicht und druckfest bis 100 m
Unterdrucksicher

Zifferblatt:

Schwarz
Zeiger und Indizes mit höchster Leuchtkraft belegt

Funktionen:

Minuten-Stoppanzeige aus dem Zentrum
Kleines Zeigerdatum bei 12 Uhr
24 Stunden-Anzeige bei 9 Uhr

Armband:

Wahlweise mit massivem perlgestrahltem Edelstahl-Armband oder mit Rindslederarmband