Sinn 155 Fliegerchronograph

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinn 155 Fliegerchronograph
© Sinn

Armbanduhr von Sinn


Dieser hervorragend ablesbare Fliegerchronograph von Sinn steht in der Reihe der Bundeswehr-Chronographen, die 1967 mit dem legendären Modell Heuer Bundeswehr ihren Anfang nahm.

Nachdem Heuer das Modell nicht mehr weitergeführt hatte, kaufte Helmut Sinn in den 1980ern und 1990ern ausgemusterte Bestände der Bundeswehr auf und verkaufte sie nach zuvor erfolgter Überarbeitung wieder. Einen Teil dieser Uhren versah er mit Zifferblättern, die den "Sinn"-Schriftzug zeigen. Das Modell Sinn Fliegerchronograph 155 versteht sich als Fortführung des Heuer-Originalmodells. Statt mit Handaufzugswerk ist es nun mit dem bewährten und robusten Automatikwerk Valjoux 7750 ausgestattet.

Aufgrund der nur noch begrenzt zur Verfügung stehenden Gehäuse ist die Serie, die exclusiv von Manufactum vertrieben wird, auf 300 Stück limitiert (-> Direktlink)

Werk:

Automatisches Chronographenwerk Valjoux 7750, 28.800 A/h
Spiralfeder Nivarox 1A
25 Lagersteine
Gangreserve 44 h

Gehäuse:

Edelstahl, perlgestrahlt
Ø 43 mm, Höhe 15,1 mm
Acrylglas, bombiert
Flieger-Drehlünette aus schwarz eloxiertem Aluminium mit Dreiecksmarkierung
Boden 4-fach verschraubt
Wasserdicht und druckfest bis 10 atm
Unterdrucksicher

Zifferblatt:

Mattschwarz
Indexierung und Zeiger mit lang nachleuchtender Spezialfarbe belegt

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde
Wochentag, Datum bei 3 Uhr
Chrono: zentraler 60-Sekunden-Zähler, springender 30-Minuten-Zähler, 12-Stunden-Zähler

Armband:

Schwarzes Rindslederarmband, weiß abgesteppt mit Dornschließe aus perlgestrahltem Edelstahl

Limitierung:

300 Stück, erhältlich exclusiv bei Manufactum

Preis:

990,- EUR (2010)