TAG Heuer Calibre Monaco V4

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
TAG Heuer Monaco V4
© TAG Heuer
TAG Heuer Monaco V4 Rückseite
© TAG Heuer

Uhrwerk von TAG Heuer


Weltweit erstes mechanisches Werk mit Kraftübertragung per Riemen und linearer Schwungmasse. Erstmals 2004 als Konzeptuhr TAG Heuer Monaco V4 präsentiert; ab Herbst 2009 als Serienmodell mit 150 Stück Auflage.

Die V-förmige Konstruktion ist inspiriert vom Zylinderaufbau eines hochwertigen Rennsportmotors. Der Riemenantrieb beinhaltet fünf Mikro-Zahnriemen, deren Spannung von zwei Spannvorrichtungen geregelt wird. Diese Zahnriemen aus Polyäther-Blockamid sind nur 0,07 mm dick, was in etwa der Stärke eines menschlichen Haars entspricht, und sind damit zehnmal dünner als alle bisher produzierten vergleichbaren Komponenten. Anders als bei einem herkömmlichen Kaliber werden für dieses modulare, synchrone Riemenantriebssystem keine zusätzlichen Zahnräder zur Übertragung der Bewegung von einem Punkt zum anderen benötigt.

Erstes Uhrwerk der Welt mit linearer Schwungmasse (patentierte Weltneuheit), montiert auf den kleinsten Kugellagern der Welt (2,2 bis 4 mm Durchmesser und Stärken zwischen 0,6 und 1 mm). Der 12 g schwere Wolframbarren bewegt sich nicht vor und zurück, sondern auf einer Bahn zwischen zwei V-förmigen, mit einem Neigungswinkel von +/- 13 Grad parallel angeordneten Federhauspaaren auf und ab. Jedes Federhauspaar liefert eine Kraft von 450 g und somit insgesamt 900 g. Ein Getriebesystem an der langen Seite des Gewichts betätigt ein Zahnrad und übersetzt die lineare Bewegung in eine Drehbewegung.

Beschreibung:

Automatikwerk
Patentierte Neukonstruktion mit Riemenantrieb
Patentierte lineare Schwungmasse aus Wolfram
11 Kugellager
V-förmige Hauptplatine aus Platin, auf der die vier Federhäuser montiert sind

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde bei 4 Uhr

Daten:

Ø ? mm, H ? mm
28.800 A/h
48 Steine
? Bauteile
Thermische Widerstandsfähigkeit -10/+60°C
Resistent gegen Fallhöhen bis 1 m
Durchschnittsgenauigkeit des Gangs: +4/-4 Sek. pro Tag
Maximalabweichung des Gangs in allen Positionen: 15 Sek. pro Tag
Gangreserve 52 h

Produktionszeitraum:

Ab 2003

Video