TAG Heuer Monaco

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Version vom 18. November 2010, 20:31 Uhr von Gerd-Lothar Reschke (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Urmodell der "Monaco" von 1969
© TAG Heuer
TAG Heuer Monaco Steve McQueen Edition (1998)
© TAG Heuer

Chronograph von TAG Heuer

Steve McQueen und die erste Monaco

Im Zuge der Rückbesinnung auf ihre Klassiker brachte TAG Heuer im Jahre 1998 als zweites Modell der Classics-Reihe diesen legendären Sport-Chronographen heraus. Es handelt sich dabei um die Wiederauflage der 1969 lancierten Uhr, die Steve McQueen 1970 in seinem legendären Film Le Mans getragen hatte. Dieser Chronograph verfügte damals über das erste wasserdichte quadratische Gehäuse der Uhrmachergeschichte. Angetrieben von dem berühmten Calibre 11 „Chronomatic“, war sie außerdem der welterste Automatik-Chronograph mit Mikrorotor.

Die zeitgenössische Monaco wird von dem automatischen Werk TAG Heuer Calibre 17 (Basis ETA 2894-2) angetrieben.

Eine aktualisierte Version wird seit 2009 mit dem Modell Monaco Calibre 12 angeboten: mit auf 39 mm vergrößertem Gehäuse und kratzfestem, beidseitig entspiegeltem Saphirglas.

Monaco-Modelle

TAG Heuer Monaco Concept Watch Skizze
© TAG Heuer

Literatur