TAG Heuer Monaco Calibre 360 LS Concept Chronograph

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
TAG Heuer Monaco Calibre 360 LS Concept Chronograph
© TAG Heuer

Chronograph von TAG Heuer


In Fortführung des 360-Konzeptes (mit 1/100-stel Sekunde mechanischer Meßgenauigkeit) stellte TAG Heuer diesen Konzeptchronographen, der auf dem Modellklassiker Monaco basiert, auf der Baselworld 2006 vor und erregte prompt großes Aufsehen. Aufgrund ihres bemerkenswerten Designs wurde die Uhr mit dem renommierten iF Design Award 2007 ausgezeichnet.

"LS" steht für "lineare Sekunde". Die Sekundenanzeige erfolgt hierbei auf einer Geraden, mittels exklusiver Spiralfeder. Zudem gibt es einen 15-Minuten-Zähler als integralen Teil des Chronographenwerks bei 9 Uhr, einen „übergroßen“ 1/100stel-Sekunden-Chronographenzähler außerhalb des Chronographenwerks sowie eine integrierte 100-Minuten-Gangreserveanzeige bei 12 Uhr.

Das Edelstahlgehäuse ist stark facettiert und poliert. Die Facetten des gewölbten Saphirglases sind in das Gehäuse eingelassen. Die beiden quadratischen Saphirglasfenster im Gehäuseboden zeigen das Uhrwerk Calibre 360 LS mit seinem raffinierten Côtes de Genève-Dekor.

Werk:

TAG Heuer Calibre 360 LS
1/100-stel Sekunde Genauigkeit, basierend auf der hohen Unruh-Frequenz von 360.000 A/h
Côtes de Genève-Dekor

Gehäuse:

Edelstahl, gebürstet und poliert
Maße ? mm, H ? mm
Beidseitig entspiegeltes, gewölbtes, facettiertes Saphirglas
Zwei quadratische Saphirglasfenster im Gehäuseboden
Wasserdicht bis 10 atm

Zifferblatt:

Grauschwarz
Zeiger und Indexe mit Leuchtmasse

Funktionen:

Stunde, Minute, Lineare Sekunde bei 3 Uhr
Chrono-Funktion mit 1/100-stel Sekunde Genauigkeit bei 6 Uhr
100-Minuten-Gangreserveanzeige bei 12 Uhr

Armband:

Schwarzes Kautschukband

Literatur