TAG Heuer Monaco Twenty Four Calibre 36 Chronograph

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
TAG Heuer Monaco Twenty Four Calibre 36 Chronograph
© TAG Heuer

Chronograph von TAG Heuer


Anfang 2009 war der Monaco Twenty Four Concept Chronograph vorgestellt worden — Ende 2010 folgt das Serienmodell. Die Grundcharakteristika dieser Uhr aus der bekannten Reihe Monaco blieben erhalten:

  • Neuartige Stoßsicherung, genannt "Advanced Dynamic Absorption System" (ADAS). Sie besteht aus vier stoßabsorbierenden Armen, an denen das Uhrwerk aufgehängt ist. Scheinbar schwebend gibt es den Blick ins Gehäuseinnere frei.
  • Das anspruchsvolle automatische Mechanikwerk Calibre 36, ein Schnellschwinger von 36.000 A/h auf Basis des Zenith El Primero.
  • Größeres Gehäuse mit 40,5 mm Durchmesser und schwarzer Titankarbid-Beschichtung.

Die markanten Farben Orange und Blau erinnern an den Porsche 917K Gulf-Oil Rennwagen, mit dem Steve McQueen im Filmklassiker „Le Mans“ zu sehen war. Als Hommage an das legendäre Rennen von Le Mans ziert eine große „24“ das Zifferblatt bei 12 Uhr; die Abdeckung über der Schwungmasse des Werks ist einem Lenkrad nachempfunden.

Referenz:

CAL5110.FC6265

Werk:

TAG Heuer Calibre 36 (Basis Zenith El Primero), 36.000 A/h
Automatik-Chronograph
"Advanced Dynamic Absorption System" (ADAS): spezielle Konstruktion zur Stoßsicherung für Belastungen bis 24.000 G
Gangreserve ? h

Gehäuse:

Edelstahl, schwarz, Titankarbid-beschichtet
Maße 40,5 mm, H ? mm
Beidseitig entspiegeltes Saphirglas
Saphirglasboden
Wasserdicht bis 10 atm

Zifferblatt:

Schwarz sowie in vertikalen Streifen die Farben Blau und Orange von Gulf Oil
Zeiger und Indexe mit Leuchtmasse, vergrößerte 24 zu Ehren der 24 Stunden von Le Mans

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde, Datum
Chrono-Funktion: Zentralsekunde mit 1/10-Sek. Genauigkeit, Minuten-Zähler

Armband:

Schwarzes Alligatorlederband mit orangenen Nähten und gesicherter Faltschließe