Chronoswiss Pathos

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chronoswiss Pathos
© Chronoswiss

Chronograph von Chronoswiss


Erster skelettierter Automatik-Chronograph mit Doppelzeiger, 1998 bei der Baseler Uhrenmesse präsentiert. Hiermit lassen sich mehrere Vorgänge — beispielsweise Wettläufe oder Autorennen — simultan stoppen, wenn sie gleichzeitig beginnen und von unterschiedlicher Dauer sind. Um einen Einblick in den komplexen Funktionszusammenhang zu ermöglichen, wurde das Zifferblatt durch Skelettierung geöffnet. Dies brachte der Uhr im Jahr 1999 den Innovationspreis der Uhrenzeitschrift Chronos ein.

Referenz:

CH 7320 S, Platin, auf 99 Stück limitiert
CH 7321 S, 18Kt. Gold
CH 7322 S, 18Kt. Gold/Stahl
CH 7323 S, Stahl

Werk:

Automatisches Chronographen-Kaliber C.732 S (Basis ETA 7750), 28.800 A/h
Doppelzeigerfunktion, Schaltrad mit Zangenpaar, Patent Zertifikat Nr. 682201-OG
Skelettierter Rotor
Incabloc-Stoßsicherung
28 Steine
Gangreserve 46 h

Gehäuse:

Massives 25-teiliges Gehäuse
Edelstahl / Gelbgold / Rotgold
ø 38 mm, H 15,25 mm
Verschraubte, kannelierte Lünette mit einseitig entspiegeltem Saphirglas
Verschraubter Boden mit Vollgewinde und einseitig entspiegeltem Saphirglas
Wasserdicht bis 3 atm (30 m)
Bandstege verschraubt mit patentiertem System Autobloc

Zifferblatt:

Skelettiertes, weiß lackiertes Metall-Zifferblatt mit römisch bedruckten Ziffern
Minuterie mit ¼ Sekunden-Einteilung, einzeln numeriert
Gebläute Stahlzeiger, rot vergoldeter Doppelzeiger

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde
Chronozentrumsekunde mit Doppelzeiger, ¼ sec. Anzeigegenauigkeit, 30-Minutenzähler, 12-Stundenzähler
Datumskorrektur wird über die Krone geschaltet

Armband:

Krokodillederband oder Edelstahlgliederband

Auszeichnungen:

Innovationspreis 1999 des Magazins Chronos

Literatur