Ebauches SA

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holdinggesellschaft der Schweizer Rohwerkeindustrie


Diese Holding mit Sitz in Neuchâtel (Neuenburg) wurde am 27. Dezember 1926 durch die A. Schild AG (ASSA) Grenchen, die Fabrique d'horlogerie de Fontainemelon (FHF) und die A. Michel AG (AMSA) Grenchen gegründet.

Der Zweck dieses Zusammenschlusses war, den seit 50 Jahren chaotischen Uhrenrohwerk-Markt in geordnete Bahnen zu lenken. Denn die (zu) vielen Rohwerkfabrikanten bekämpfen sich und scheuen sich nicht, die Rohwerke in Einzelteile ins Ausland zu liefern, wo diese unter Namen «Swiss made» oft zu Ramschuhren zusammengesetzt werden. Die Ebauches SA bringt Ordnung in das Preischaos, indem sie mit Hilfe von Banken bis 1951 75 Rohwerkfabriken aufkauft.[1] Die meisten von ihnen werden stillgelegt oder fusioniert. Nur die starken Familienbetriebe bleiben bestehen (ETA, AS, FHF, Unitas, Peseux, Valjoux usw.)

Hauptziel ist, unter Beibehaltung einer weitgehenden wirtschaftlichen Selbständigkeit der Mitgliedsfirmen, die Konkurrenz untereinander auszuschalten, den Rohwerkeverkauf zu koordinieren, die Produktpalette zu straffen sowie Spezialisierungen und sinnvolle Neuentwicklungen zu fördern. 1931 tritt die Ebauches SA der ASUAG bei.

Einzelnachweise

  1. siehe: 150 Jahre ETA Grenchen - Warum die Uhrenfabrik ihren Geburtstag nicht feiert, 24 Nov. 2006, dortige Quelle: Oltner Tagblatt/ German Vogt / www.oltnertagblatt.ch. Internet Stand 7.2.2008