Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona

Aus Uhren-Wiki: Die besten Uhren und Uhrenmarken
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rolex Cosmograph Daytona (Stahl)
© Rolex

Rolex Cosmograph Daytona

Chronograph von Rolex


Legendärer Sportchronograph, der 1960 erstmals präsentiert wurde. Der Name der Uhr spielt auf das US-amerikanische Rennsportmekka Daytona Beach (Florida) an.

Als erstes automatisches Chronographenwerk wurde 1988 das El Primero von Zenith eingeschalt. Es wurde aus Gründen der Wartungsfreundlichkeit von ursprünglichen 36.000 A/h auf 28.800 A/h heruntergetaktet. Um die Ausgeglichenheit des Zifferblattdesigns nicht zu stören, wurde die im Werk vorhandene Datumsfunktion nicht benutzt. Das Werk erhielt die Kaliberbezeichnung 4030. Seit 2000 wird das eigenentwickelte Manufakturkaliber Rolex 4130 eingesetzt.

Von der Cosmograph Daytona gibt es eine ganze Reihe von Varianten; am bekanntesten ist indessen die Stahl-Version, die nur in streng begrenzten Stückzahlen an den Markt abgegeben wird und durch ihre Knappheit immer mehr an Begehrtheit zugenommen hat. Man spricht von Wartezeiten bis über 7 Jahre.

Referenz:

Ab 1988: 16520 (Stahl)
Ab 2000: 116520 (Stahl), 116523 (Stahl/Gold), 116528 (Gelbgold), 116509 (Weißgold)
116518 (Gelbgold, Lederband, Perlmuttzifferblatt), 116519 (Weißgold, Lederband) sowie div. mit Diamanten dekorierte Luxusversionen

Werk:

Ab 1988: Rolex 4030 (Basis Zenith El Primero), Automatik-Chronograph, 28.800 A/h
Ab 2000: Rolex 4130, Manufakturwerk, Automatik-Chronograph (beidseitig aufziehend), 28.800 A/h
Zertifizierter Chronometer (COSC)

Gehäuse:

Oyster-Gehäuse aus Edelstahl, Durchmesser 40 mm
Lünette feststehend mit Tachymeter-Skala
Saphirglas
Verschraubte Krone und Drücker
Wasserdicht bis 10 atm

Zifferblatt:

Weiß, oder verschiedene andere Farbvarianten
Mit Goldstundenzeichen

Funktionen:

Stunde, Minute, kleine Sekunde (kein Datum)
Chronograph
Tachymeter

Armband:

Oyster-Band mit Faltschließe
Variante: Lederband mit Sicherheitsschließe

Literatur

Weblinks